Markus Fuchs erhält in dieser Saison auch offensiv wieder mehr Spielanteile. - Foto: WegenerMarkus Fuchs erhält in dieser Saison auch offensiv wieder mehr Spielanteile. - Foto: WegenerMit einer besonderen Nachricht überraschten die Vereinsverantwortlichen des ASV Hamm-Westfalen am Freitagabend direkt vor dem Spiel gegen Tabellenschlusslicht Hagen die Fans des Handball-Zweitligisten. So gaben die Westfalen direkt vor Spielbeginn die vorzeitige Vertragsverlängerung mit Rückraumspieler Markus Fuchs bekannt, der seit langem überragende Leistungen in der Abwehr des ASV leistet und zuletzt auch offensiv stärkere Akzente setzen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Zusammenarbeit mit Markus vorzeitig verlängern konnten. Mit dieser frühen Verlängerung wollten wir auch ein Zeichen setzen. Markus hat sich bei uns zu einem Führungsspieler und zum Abwehrchef entwickelt“, erklärte Trainer Kay Rothenpieler, der seit Sommer auch die Rolle des Sportlichen Leiters innehat und daher auch die personellen Planungen im Hintergrund zusammen mit Geschäftsführer Franz Dressel vorantreibt. Vor allem zusammen mit Jakob Macke und Jan Brosch stelle Fuchs eine der besten wenn nicht die beste Abwehrformation der Liga, so die Verantwortlichen, die noch weitere Personalien "frühzeitig klären wollen".

Seit genau vier Jahren ist Rückraumspieler Markus Fuchs nun beim ASV Hamm-Westfalen, in den ersten Monaten noch mit Zweitspielrecht durch Erstligist GWD Minden ausgestattet, dann schnell mit einem Vertrag nur noch beim ASV. Nun erhält er vorzeitig eine Vertragsverlängerung bis zum Sommer 2020. „Ich freue mich sehr, dass die Verantwortlichen dieses Vertrauen in mich setzen und wir die Zusammenarbeit weiter fortsetzen. In der Mannschaft steckt noch eine ganze Menge und gerne möchte ich diese Entwicklung hier in den nächsten Jahren natürlich weiter begleiten und meinen Teil dazu beitragen“, so der 26-jährige Rechtshänder, der auch die C-Jugend des Vereins trainiert.

Markus Fuchs begann das Handballspielen bei der SpVgg. Steinhagen im Kreis Gütersloh. Seit 2006 war er für GWD Minden am Ball. Er durchlief die B-und A-Jugend des Traditionsvereins und feierte neben Westfalenmeisterschaften, Westdeutschen Meisterschaften im Jahr 2008 die Deutsche Meisterschaft mit der B-Jugend. Seit seinem ersten A-Jugend Jahr bekam Fuchs Einsätze im Mindener Drittliga-Team und wuchs zu einem Leistungsträger heran. Im Jahr 2010 unterschrieb er seinen ersten Profivertrag mit einer Laufzeit bis 2014. Im November 2013 wurde er mit einem Zweitspielrecht für den ASV ausgestattet, im Jahr darauf wechselte er komplett nach Hamm. Fuchs bestritt vier Jugendländerspiele.