Hochklassiges Unentschieden

In einem sehr intensiven Zweitligaspiel trennten sich der ASV Hamm-Westfalen und die HSG Nordhorn-Lingen am Freitagabend 27:27 (12:14). Die 2.460 Zuschauer in der WESTPRESS arena erlebten ein vor allem taktisch auf höchstem Niveau geführte Partie.

Zunächst lieferten sich die Teams das erwartete Duell auf Augenhöhe. Mit zunehmender Spielzeit in der ersten Halbzeit erarbeiteten sich die Gäste, die eine sehr effektive Deckung stellten und in der Offensive im Rückraum durchschlagskräftiger als die Hausherren agierten, bis zur Pause leichte Vorteile. Den 12:14-Vorsprung bauten sie dann direkt zu Beginn des zweiten Abschnitts auf 14:19 aus.

Erneut stellte ASV-Trainer Kay Rothenpieler die Mannschaft um - und schien endlich den richtigen Hebel gefunden zu haben. So deckten die Westfalen nun offensiver, Lars Gudat störte die Laufwege der Gäste als vorgezogener Deckungsspieler effektiv. Im Angriff ging der ASV hohes Risiko, spielte ständig mit zusätzlichem Feldspieler für Torwart Felix Storbeck und mit zwei Kreisläufern. Und die Varianten zeigten Wirkung - der ASV verkürzte innerhalb von Minuten zum 19:20. Als dann noch Julian Possehl 47. Minute den Ausgleichstreffer schaffte, hielt es in der WESTPRESS arena niemanden mehr auf dem Sitz. In der Schlussphase, in der die HSG den Ausfall des zuvor starken Patrick Miedema zu verkraften hatte, war die Partie dann wieder völlig offen. Miedema war bereits mit ASV-Mannschaftsarzt Dr. Helmut Bühlhof auf dem Weg in die Barbara-Klinik in Hamm, da er sich schwerer am Finger verletzt hatte. "Wir hoffen, dass es nicht noch etwas Schlimmeres als ein ausgekugelter Finger ist", meinte HSG-Trainer Heiner Bültmann später in der Pressekonferenz.

In dieser waren sich beide Trainer in der Einordnung der Punkteteilung einige - beide Seiten waren mit dem Ausgang durchaus zufrieden. "Ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Sie hat sich nach dem Rückstand hervorragend in die Partie gekämpft. Am Ende hätte es sogar mehr werden können, aber da die HSG den letzten Wurf gut geblockt", so Rothenpieler. Denn nach neuerlichem 25:27-Rückstand glichen Björn Zintel und Christoph Neuhold in der 58. und 59. Minute wieder aus. Felix Storbeck parierter in der Schlussminute zwei Gästewürfen, doch der Versuch von Neuhold Sekunden vor dem Ende fand den Weg durch den HSG-Abwehrblock nicht mehr. "Mit dem Unentschieden können beide Seiten sicher sehr gut leben", befand Bültmann, für den es der erste Punktgewinn in fremder Halle in dieser Saison war.

Dies sahen wohl auch die Zuschauer so, die ihre Heimmannschaft minutenlang mit Beifall bedachten. Grund zur Freude hatten sie zudem schon vor dem Spiel, als die Verantwortlichen die vorzeitige Vertragsverlängerung mit Kreisläufer Jan Brosch bekanntgaben, der nun beim ASV einen Vertrag bis zum Sommer 2020 hat.

ASV Hamm-Westfalen - HSG Nordhorn-Lingen 27:27 (12:14)

ASV: Storbeck, Lorger - Blohme, Huesmann (0/1 7m), Brosch (4), Fridgeirsson, Schwabe (4), Krieg (4), Gudat, Papadopoulos (1, davon 1/3 7m), Spiekermann (n. e.), Zintel (5, 2/2), Possehl (2), Neuhold (6)

HSG: Buhrmester, Kaleun (n. e.) - Verjans (2),  Wilmsen, Heiny (6), Leenders,, Mickal (2, 1/1), Miedema (5), Fraatz (5), de Boer, Vorlicek (3), Smit, Seidel (4, 2/3), van Lengerich

Schiedsrichter: Christian Moles und Lutz Pittner

Zuschauer: 2.460

Direktkontakt zur Geschäftsstelle

Ostwennemarstraße 100 | 59071 Hamm
(Eingang links vom Haupteingang)

Telefon: 02381 48725-0
Telefax: 02381 48725-25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Öffnungszeiten

mo. 10 bis 12 Uhr
mi. 15 bis 18 Uhr
do. 10 bis 12 Uhr
fr. 9 bis 12 Uhr

 

Beim Besuch der WESTPRESS arena ist die aktuelle Hausordnung zu beachten.

#ASV

Facebook #VolleWucht #Westfaelisch

Instagram #ASVHamm #VolleWucht #Westfaelisch

Twitter @asv_hamm #VolleWucht #Westfaelisch

Live-TV www.live.asv-hamm-westfalen.de

ASV-Fanbus

Jetzt zur ASV-Fanbusfahrt anmelden!

Anzeige

 

Webdesign & Content: simpli PR Agentur