HBL veröffentlicht Spielplan

Die HBL hat heute den kompletten Spielplan der Saison 2017/2018 für die 2. Handball-Bundesliga bekanntgegeben. Die Saison startet am 25. August mit den Partien EHV Aue gegen den ThSV Eisenach (19 Uhr) und TV Emsdetten gegen Aufsteiger VfL Eintracht Hagen (19 Uhr). Der ASV tritt einen Tag später in Konstanz an.

Weiterlesen: HBL veröffentlicht Spielplan

Ondrej Zdrahala fünftbester Torschütze

Ondrej Zdrhala ist der fünftbeste Ligatorschütze der Saison. - Foto: WegenerOndrej Zdrhala ist der fünftbeste Ligatorschütze der Saison. - Foto: WegenerDer isländische Nationalspieler Bjarki Elisson vom ThSV Eisenach setzte sich als „Torschützenkönig der Saison 2014/15“ in der 2. Handball-Bundesliga durch. Der Linksaußen, der ab der kommenden Saison für den EHF-Pokalsieger Füchse Berlin auflaufen wird, erzielte an 38 Spieltagen 279 Tore, davon waren 193 Feldtore, 86 wurden als Siebenmeter geworfen. Bester ASV-Torschütze in der abgelaufenen Saison war Ondrej Zdrahala mit 225 Toren, davon 83 per Siebenmeter. Er belegte damit den fünften Rang.

Der 25-jährige Elisson war seit 2013 für den ThSV Eisenach aktiv. Zuvor war er ausschließlich in seinem Heimatland Island auf Torejagd gegangen. Auf Platz zwei der 2. HBL warf sich Bobby Schagen vom Tabellen-Vierten HSG Nordhorn-Lingen (kommende Saison: TuS N-Lübbecke), der an allen 38 Spieltagen im Einsatz war und 258 Tore (100 durch Siebenmeter) erzielte. Platz 3 sicherte sich Dirk Holzner von der HG Saarlouis (kommende Saison: ThSV Eisenach) mit 257 Toren. Davon wurden 122 Tore per Siebenmeter erzielt. Holzner kam ebenso wie Bobby Schagen an 38 Spieltagen zum Einsatz.

Lizenz ohne Auflage

Die Lizenzierungskommission hat gestern die Entscheidungen zur Erteilung der Lizenzen für die DKB-Bundesliga und die 2.Handball-Bundesliga bekanntgegeben. Der ASV erhält die Lizenz für die 2. Handball-Bundesliga erneute ohne jegliche Auflage. "Wir sind froh darüber, dass wir die wirtschaftlichen Hürden immer besser nehmen", freute sich ASV-Geschäftsführer Franz Dressel über die guten Nachrichten.

Denn selbstverständlich ist dies in der Liga nicht, wie man an den Beispielen HC Empor Rostock und TV Großwallstadt sieht. Diese erhalten die Lizenz nur unter "aufschiebender Bedingung". Dies bedeutet, dass beide Klubs nur dann die Lizenz für die Saison 2015/16 erhalten, wenn binnen der gesetzten Frist von drei Wochen die Bedingung erfüllt wird. "Im Falle der Nichterfüllung der Bedingungen erhalten die Clubs nicht die Lizenz für die 2.Bundesliga und könnten in der dritten Liga antreten", erklärte die HBL per Pressemitteilung.

Weiterlesen: Lizenz ohne Auflage

Saison ist „längst nicht abgehakt“

Kay Rothenpieler will 11:3-Punkteserie in eigener Halle gegen Henstedt ausbauen. - Foto: WegenerKay Rothenpieler will 11:3-Punkteserie in eigener Halle gegen Henstedt ausbauen. - Foto: WegenerDeutlicher hätte das Signal nicht sein können: Die Verantwortlichen des ASV Hamm-Westfalen gaben zu Wochenmitte bekannt, dass sie fristgemäß zur Saison 2015/16 auch für die DKB Handball-Bundesliga eine Lizenz beantragen werden. „Auch wenn das Erreichen des dritten Platzes bei sechs Punkten Rückstand und sechs ausstehenden Spielen einem sportlichen Wunder gleichkäme, wir wollten Mannschaft und Umfeld damit zeigen, dass die Saison für uns nicht abgehakt ist“, verdeutlichte Geschäftsführer Franz Dressel.

Dabei stehe die Platzierung am Ende für die Bewertung des Erfolges in dieser Saison nicht im Vordergrund, betonte Manager und Trainer Kay Rothenpieler wie schon im gesamten Saisonverlauf vor dem nächsten Heimspiel am Freitagabend gegen SV Henstedt-Ulzburg. „Zunächst einmal haben wir uns vor der Saison verschiedene Ziele gesetzt. Dazu gehörte vor allem, dass wir unser Spiel als Mannschaft weiterentwickeln wollten und individuell Verbesserungen im spielerischen wie auch im athletischen Bereich erzielen wollten. Dafür gibt es viele Gradmesser wie etwa eine umfangreiche Leistungsdiagnostik oder eine interne statistische Auswertung etwa von Überzahl- und Unterzahlsituationen“, so Rothenpieler weiter.

Weiterlesen: Saison ist „längst nicht abgehakt“

Lukas Blohme absolviert erstes Training

Lukas Blohme (rechts) spielt beim ASV zusammen mit Nationalmannschaftskollege Joscha Ritterbach. - Fotos (2): Kottmann/simpli PRLukas Blohme (rechts) spielt beim ASV zusammen mit Nationalmannschaftskollege Joscha Ritterbach. - Fotos (2): Kottmann/simpli PRRechtsaußen Lukas Blohme, seit dem Wochenende mit einem Zweitspielrecht für Zweitligist ASV Hamm-Westfalen ausgestattet, absolvierte am Dienstagmorgen das erste Mannschaftstraining mit dem ASV in der WESTPRESS arena.

Die Spiel- und Trainingsstätte kennt er bereits aus einem Gastspiel mit Tarp-Wanderup. Am 21. Dezember 2013 unterlag der damals ebenfals mit einem Zweitspielrecht ausgestattete Flensburger vor knapp 2.000 Zuschauern nur knapp mit 24:23. Im weiteren Saisonverlauf musste sich Tarp vom Spielbetrieb der 2. Handball-Bundesliga abmelden. "Ich freue mich schon sehr darauf, hier aufzulaufen", bekannte der Junioren-Nationalspieler. Dort ist er Mannschaftskollege von Joscha Ritterbach, der für den ASV auf Linksaußen spielt.

Weiterlesen: Lukas Blohme absolviert erstes Training

Ein Liga-Gegner noch offen

Offen ist derzeit noch ein Gegner für den ASV Hamm-Westfalen in der kommenden Saison. Entweder geht es gegen die HG Saarlouis oder Balingen-Weilstetten. Nach dem Lizenz-Entzug für den HSV Handball planen beide Vereine für eine weitere Spielzeit in der 1. beziehungsweise 2. Bundesliga.

Weiterlesen: Ein Liga-Gegner noch offen

Auswärtssieg in Aue

Der ASV Hamm-Westfalen hält weiterhin den Anschluss zu den Spitzenplätzen der 2. Handball-Bundesliga. Die erwartet schwierige Aufgabe beim Tabellennachbarn EHV Aue lösten die Westfalen am Ende mit 28:29 (14:17). Die Mannschaft von Kay Rothenpieler rückte damit auf Platz vier vor und ist sogar punktgleich mit der drittplatzierten SG BBM Bietigheim, die zu Hause gegen Hüttenberg 25:29 unterlag. Toptorschützen waren Matthias Stuck (10), Andreas Simon (7/1) und Ondrej Zdrahala sowie David Wiencek mit jeweils vier Treffern. Spielverlauf und die komplette Statistik sind hier (HBL-Liveticker) zu finden.

Überraschung um Sekunden verpasst

Nach einer guten Leistung gegen den favorisierten Gastgeber Bietigheim verlor der ASV Hamm-Westfalen in den Schlusssekunden vor über 3.000 Zuschauern doch beide Punkte (27:26, 13:14). Neuzugang David Wiencek hatte die Mannschaft von Kay Rothenpieler elf Sekunden vor dem Ende mit seinem Tor zum 26:26 wieder in die Nähe eines Punktgewinns gebracht, postwendend erzielte Patrick Rentschler für die SG aber das 27:26. Zur kompletten Statistik geht es hier.

#ASV

Facebook #VolleWucht #Westfaelisch

Instagram #ASVHamm #VolleWucht #Westfaelisch

Twitter @asv_hamm #VolleWucht #Westfaelisch

Live-TV www.live.asv-hamm-westfalen.de

Direktkontakt zur Geschäftsstelle

Ostwennemarstraße 100 | 59071 Hamm
(Eingang links vom Haupteingang)

Telefon: 02381 48725-0
Telefax: 02381 48725-25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Öffnungszeiten

mo. 10 bis 12 Uhr
mi. 15 bis 18 Uhr
do. 10 bis 12 Uhr
fr. 9 bis 12 Uhr

 

Beim Besuch der WESTPRESS arena ist die aktuelle Hausordnung zu beachten.