Heimserie gerissen

Die ASV-Abwehr bekam Christian Schäfer nicht in den Griff. - Foto: WegenerDie ASV-Abwehr bekam Christian Schäfer nicht in den Griff. - Foto: WegenerDie beeindruckende Heimserie des ASV Hamm-Westfalen ist nach acht Spielen ohne Niederlage am Freitagabend gerissen. Gegen überragende Gäste aus Bietigheim unterlag der Tabellenfünfte der 2. Handball-Bundesliga mit 30:37 (14:17).

Die Gründe für die deutliche Niederlage waren vielfältig. In erster Linie war es die starke Leistung des Erstligaabsteigers, der ein besseres Abschneiden für die Westfalen an diesem Abend nicht möglich machte. "Wir hätten wohl noch den ganzen Abend spielen können und es wäre nicht anders gelaufen", stellte ASV-Außenspieler Lars Gudat ernüchtert fest. "Für uns war das ein gebrauchter Tag. Wir kamen heute überhaupt nicht in die Zweikämpfe. Wir haben uns nicht hängen lassen, wir haben alles probiert. Aber es ging heute einfach nicht. Bietigheim war heute auch richtig stark", befand auch ASV-Trainer Niels Pfannenschmidt. Und das sah Gästetrainer Hartmut Mayerhoffer ganz genauso: "Es war ein überragendes Spiel meiner Mannschaft, ich bin hochzufrieden. Wir wussten, wozu Hamm in der Lage ist und sind mit Respekt hier angetreten. Das Plus für uns war heute, das wir auf jede Aufgabe von Hamm eine Antwort hatten. In jeder Phase war einer da, der das richtige gemacht hat."

Torgefährlichster ASV war Marian Orlowski mit sieben Treffern. - Foto: WegenerTorgefährlichster ASV war Marian Orlowski mit sieben Treffern. - Foto: WegenerZwar wollte Mayerhoffer keine Akteure herausheben, aber insbesonders Christian Schäfer mit 14 Toren (sieben Siebenmeter) und Torwart Aron Rafn Edvardsson hatten großen Anteil am Gästesieg. Bei den Hausherren erreichte Marian Orlowski zumindest in der Offensive mit sieben Toren Normalform, ingesamt blieben die Westfalen aber vor 1.906 Zuschauern in der WESTPRESS arena deutlich unter ihren Möglichkeiten. Zwar parierte Tomas Mrkva viele Bälle, viel zu oft landeten diese Abpraller aber bei den Gästen, die die zweiten Möglichkeiten konsequent nutzten.

Nach einer über weite Strecken ausgeglichenen ersten Halbzeit entwickelten sich die letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit zu einer ersten wichtigen Phase für den Spielausgang. Nach dem 12:12-Ausgleich durch Orlowski kassierte der ASV in zwei Minuten drei Tore in Folge, diese Führung sicherte die SG zur Pause (14:17).

Und in den zweiten Abschnitt starteten die Gäste dann auch besser, erhöhten durch Andre Lohrbach nach weniger als drei Minuten auf 15:20. In der Folge fanden die Gastgeber kein geeignetes Mittel mehr - weder im Angriff noch in der Abwehr. So erhöhte der Erstligaabsteiger zwischenzeitlich sogar auf 26:37 - ein Vorsprung, den der ASV bis zum Ende zumindest noch auf sieben Treffer verringerte. Der Abend könnte unter dem Strich noch etwas bitterer für den ASV werden: Torwart Dennis Doden verletzte sich bei einer tollen Parade am Muskel, eine genauere Untersuchung wird hier noch Aufschluss über die Schwere der Verletzung gebenen.

Statistik zum Spiel

ASV Hamm-Westfalen: Mrkva, Doden - Blohme (1), Huesmann (1), Brosch (2), Bergen (1), Ritterbach (1), Zdrahala (5, 2/3 7m), Gudat (1), Gaubatz (3), Orlowski (7), Zintel (6, 1/1), Possehl (2)

SG BBM Bietigheim: Edvardsson, Gorobtschuk - Haller, Rentschler, Salzer (4), Dahlhaus (5), Schäfer (14, 7/7), Gerdas, Barthe (5), Scholz (1), Döll (2), Emrich (1), Emanuel (1), Lohrbach (4)

Schiedsrichter: Jan Grell, Raphael Piper

Zuschauer: 1.906

Direktkontakt zur Geschäftsstelle

Ostwennemarstraße 100 | 59071 Hamm
(Eingang links vom Haupteingang)

Telefon: 02381 48725-0
Telefax: 02381 48725-25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Öffnungszeiten

mo. 10 bis 12 Uhr
mi. 15 bis 18 Uhr
do. 10 bis 12 Uhr
fr. 9 bis 12 Uhr

 

Beim Besuch der WESTPRESS arena ist die aktuelle Hausordnung zu beachten.

#ASV

Facebook #VolleWucht #Westfaelisch

Instagram #ASVHamm #VolleWucht #Westfaelisch

Twitter @asv_hamm #VolleWucht #Westfaelisch

Live-TV www.live.asv-hamm-westfalen.de

ASV-Fanbus

Jetzt zur ASV-Fanbusfahrt anmelden!

Anzeige

 

Webdesign & Content: simpli PR Agentur