Respektable Leistung

Trotz größter Personalsorgen bleibt der ASV Hamm-Westfalen auch gegen die Spitzenteams der 2. Handball-Bundesliga konkurrenzfähig. Am Samstagabend unterlagen die Westfalen ohne sechs Stammspieler beim Aufstiegskandidaten Coburg nach 13:14-Halbzeitführung nur knapp mit 27:25.

Jan-Lars Gaubatz war mit sieben Toren erfolgreichster Torschütze des ASV in Coburg. - Foto: HSCJan-Lars Gaubatz war mit sieben Toren erfolgreichster Torschütze des ASV in Coburg. - Foto: HSCIn der vorletzten Minute hatte Rückraum Jan-Lars Gaubatz mit seinem insgesamt siebten Treffer auf ein Tor Rückstand verkürzt – in der Schlussminute bewahrten die favorisierten Gastgeber vor 2.817 Zuschauer aber die Nerven. Florian Billek, mit acht Feldtoren und vier verwandelten Siebenmetern erfolgreichster Torschütze des Abends, sicherte dem HSC mit seinem Entscheidungstreffer 25 Sekunden vor dem Ende beide Zähler.

Dennoch nötigte der mutige und engagierte Auftritt der Gäste dem Aufstiegskandidaten viel Respekt ab. Mit der sehr beweglichen und aggressiven Abwehrarbeit bereitete die Mannschaft von Niels Pfannenschmidt dem HSC lange Probleme. Dabei fehlten mit Jakob Macke und Markus Fuchs erneut die etatmäßigen Abwehrspieler im Innenblock – hier lieferte Fabian Huesmann stattdessen wieder eine tolle Partie ab. „Das war ein Riesenspiel meiner Mannschaft“, lobte Pfannenschmidt seine Akteure. Björn Zintel und Stephan Just zogen erfolgreich statt des an einem Infekt erkrankten Ondrej Zdrahala die Fäden und Jan-Lars Gaubatz erwies sich an diesem Abend als äußerst treffsicher. „Wieder hat die Mannschaft eine tolle Moral bewiesen. Wir mussten gegen diesen sehr starken Gegner immer wieder neue Lösungen finden und das ist hervorragend gelungen“, so der ASV-Coach. Am Ende waren es wie schon so oft in dieser Saison Kleinigkeiten, die den Ausschlag gaben und verhinderten, dass der Außenseiter angesichts der Ausgangssituation überraschend sogar etwas Zählbares mit auf die Rückreise nahm. Entsprechend gratulierte Pfannenschmidt gleichzeitig den Gastgebern, die weiterhin auf dem dritten Rang der Tabelle stehen, zum Sieg: „Kompliment an den HSC. Man hat deutlich gesehen, warum die Mannschaft dort oben steht. Als es darauf ankam, hat sie es ganz routiniert zu Ende gespielt.“

Dennoch darf die Niederlage Mut machen, dass der ASV am Freitagabend auch wieder punktet und seinen fünften Platz in der 2. Liga weiter verteidigt. Gegner in der heimischen WESTPRESS arena ist dann um 19:15 Uhr die abstiegsbedrohte HG Saarlouis. Wie zuletzt gegen Bietigheim wird auch diese Partie live im Internet unter www.live.asv-hamm-westfalen.de übertragen.

Statistik zum Spiel

HSC Coburg: Kulhanek, Krechel – Hagelin (1), Wucherpfennig, Franke, Kelm (4), Kirchner, Vitek (1), Coßbau (2), Billek (12, 4/4), Riehn (1), Harmandic (1), Lilienfelds (1), Kirveliavicius (4)

ASV Hamm-Westfalen: Mrvka, Krömer – Blohme (5), Huesmann, Brosch (2), Pretzewofsky, Rittberach (1), Just (3, 1/1), Gaubatz (7), Orlowski (6), Zintel, Possehl (1)

Schiedsrichter: Philipp Dinges, Daniel Kirsch

Zuschauer: 2.817

Stimmen zum Spiel:
Jan-Lars Gaubatz und Lukas Blohme

#ASV

Facebook #VolleWucht #Westfaelisch

Instagram #ASVHamm #VolleWucht #Westfaelisch

Twitter @asv_hamm #VolleWucht #Westfaelisch

Live-TV www.live.asv-hamm-westfalen.de

Direktkontakt zur Geschäftsstelle

Ostwennemarstraße 100 | 59071 Hamm
(Eingang links vom Haupteingang)

Telefon: 02381 48725-0
Telefax: 02381 48725-25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Öffnungszeiten

mo. 10 bis 12 Uhr
mi. 15 bis 18 Uhr
do. 10 bis 12 Uhr
fr. 9 bis 12 Uhr

 

Beim Besuch der WESTPRESS arena ist die aktuelle Hausordnung zu beachten.

ASV-Fanbus

Jetzt zur ASV-Fanbusfahrt anmelden!

Anzeige

 

Webdesign & Content: simpli PR Agentur