ASV jetzt auf Platz fünf

Emotionaler Abschied: (von links) Mario Bergen, Valentin Schmidt, Dieter Grünhoff, Ondrej Zdrahala, Marian Orlowski, Jan-Lars Gaubatz, Jürgen Heusner, Tomas Mrkva, Stephan Just und Franz Dressel. - Foto: WegenerEmotionaler Abschied: (von links) Mario Bergen, Valentin Schmidt, Dieter Grünhoff, Ondrej Zdrahala, Marian Orlowski, Jan-Lars Gaubatz, Jürgen Heusner, Tomas Mrkva, Stephan Just und Franz Dressel. - Foto: Wegener

Es war der perfekte Abschied vom Publikum des ASV in der WESTPRESS arena: Am Freitagabend rückten die Westfalen durch einen 29:23-Sieg gegen TSV Bayer Dormagen auf Platz fünf der 2. Handball-Bundesliga vor, da Wihelmshaven zeitgleich gegen Nordhorn einen Punkt abgab (19:19).

Dieter Grünhoff (l.) geht nach 27 Jahren beim ASV in den wohlverdienten Ruhestand - mit Dauerkarte auf Lebenszeit, überreicht von Geschäftsführer Franz Dressel. - Foto: WegenerDieter Grünhoff (l.) geht nach 27 Jahren beim ASV in den wohlverdienten Ruhestand - mit Dauerkarte auf Lebenszeit, überreicht von Geschäftsführer Franz Dressel. - Foto: WegenerAm letzten Spieltag hat der ASV nun die Möglichkeit, durch einen Sieg in Emsdetten als Fünfter die Saison zu beenden, Wilhelmshaven (ein Punkt zurück) und Aue (zwei) müssen dagegen auf Schützenhilfe hoffen. Doch das sportliche Geschehen war spätestens nach dem Schlusspfiff für die knapp 1.900 Handballfans in Hamm am Freitag nur eine Randnotiz. Denn für die Westfalen galt es Abschied zu nehmen. Zum einen von sieben Spielern, zum anderen vom Leiter Spieltechnik, Jürgen Heusner, und vom Betreuer Dieter Grünhoff. Letzterer hatte den ASV fast 27 Jahre in verschiedenen Rollen in der Jugendarbeit, als Betreuer der Damenmannschaft und auch seit vielen Jahren als Betreuer der Bundesligamannschaft begleitet, was noch einmal in einem Video-Porträt dargestellt wurde. Geschäftsführer Franz Dressel bedankte sich bei ihm und auch bei Jürgen Heusner, der auch bereits seit 2000 für den ASV tätig war und viele wichtige Formalien etwa rund um Spielerwechsel oder Verlegungen für den Bundesligligisten abwickelte, mit sehr persönlichen Worten für die geleistete Arbeit. Beide erhielten eine Dauerkarte auf Lebenszeit beim ASV.

Handball gespielt wurde natürlich auch: Joscha Ritterbach traf gegen Dorgen viermal. - Foto: WegenerHandball gespielt wurde natürlich auch: Joscha Ritterbach traf gegen Dorgen viermal. - Foto: WegenerAnschließend wurden die scheidenden Spieler verabschiedet: Tomas Mrkva (wechselt nach Balingen), Ondrej Zdrahala (St. Gallen), Marian Orlowski (Stuttgart), Jan-Lars Gaubatz (Hagen), Stephan Just (in Verhandlungen) und die beiden im Frühjahr mit einem Zweitspielrecht für den ASV ausgestatteten Valentin Schmidt (Bietigheim) und Mario Bergen (Studium im Ausland). Auch hier wurde ein Video gezeigt, allerdings diesmal mit Äußerungen der Mitspieler zu dem jeweiligen Akteur. Noch lange danach mussten vor allem Zdrahala, Mrkva und Orlowski Autogramme für die Fans schreiben, da alle drei bereits vier oder mehr Jahre in Hamm auf Torejagd gegangen waren.

Ein komplettes Video vom Spiel und auch der gesamten Abschiedszeremonie ist auf www.live.asv-hamm-westfalen.de veröffentlicht.

Zur Spielstatistik geht es hier.

Direktkontakt zur Geschäftsstelle

Ostwennemarstraße 100 | 59071 Hamm
(Eingang links vom Haupteingang)

Telefon: 02381 48725-0
Telefax: 02381 48725-25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Öffnungszeiten

mo. 10 bis 12 Uhr
mi. 15 bis 18 Uhr
do. 10 bis 12 Uhr
fr. 9 bis 12 Uhr

 

Beim Besuch der WESTPRESS arena ist die aktuelle Hausordnung zu beachten.

#ASV

Facebook #VolleWucht #Westfaelisch

Instagram #ASVHamm #VolleWucht #Westfaelisch

Twitter @asv_hamm #VolleWucht #Westfaelisch

Live-TV www.live.asv-hamm-westfalen.de

ASV-Fanbus

Jetzt zur ASV-Fanbusfahrt anmelden!

Anzeige

 

Webdesign & Content: simpli PR Agentur