Pressemitteilung 096-2016/2017: Respekt vor dem Titelanwärter

Zur Ansicht im Browser.

  Volle Wucht westfälischVolle Wucht westfälisch

Pressemitteilung Dienstag, 19. September 2017

 
 
 
 

Respekt vor dem Titelanwärter

Beim ASV Hamm-Westfalen geben sich in diesen Tagen die Topteams der 2. Handball-Bundesliga die Klinke in die Hand. Nach dem Tabellenvierten am Vorwochenende hat der ASV nun am Freitagabend den Meisterschaftsfavoriten TuS Nettelstedt-Lübbecke in der WESTPRESS arena zu Gast. Anwurf gegen den Spitzenreiter, der bereits fünf Punkt Vorsprung vor dem zweitplatzierten TV Hüttenberg hat, ist um 19:15 Uhr.

„Wir haben Respekt, aber keine Angst“, meinte Trainer Stephan Just vor dem Duell gegen den Favoriten, bei dem er selbst zwischen 2010 und 2012 auf Torejagd gegangen ist. Zu verlieren haben die Westfalen gegen den Erstligaabsteiger ohnehin nichts. Völlig chancenlos ist der ASV aber auch nicht, wie er bei der knappen 27:26-Hinspielniederlage und zuletzt gegen die DJK Rimpar bewiesen hat. Aber Just stellt im Vorfeld des Duell gegen den mit Nationalspielern gespickten Kader klar: „Die haben auf jeder Position hohe Qualität und mit Leuten wie Blazicko, Torbrügge oder Rehmer Spieler mit viel Erstligaerfahrung in ihren Reihen.“ Da falle auch ein Ausfall des aktuell besten Torjägers Pontus Zettermann nicht so ins Gewicht. „Er ist ihr Toptorschütze, sorgt immer für viel Betrieb und ist auch vom Punkt aus sicher. Aber mit Jo Gerrit Genz haben sie einen Mann dazubekommen, der auch seine Qualitäten besitzt“, so Just. „Natürlich fahren wir nach Hamm, um den nächsten Sieg zu landen“, stellte TuS-Trainer Aaron Zierke gegenüber der Neuen Westfälischen klar. Der machte beim ASV seit dem Einstieg von Stephan Just vor allem eine Änderung aus: „Die Mannschaft ist offensichtlich näher zusammengerückt. Diesen Eindruck kann man jedenfalls aus der Entfernung gewinnen.“

Die personelle Situation beim ASV hat sich im Vergleich zum Sieg gegen Rimpar wieder entspannt. So werden Lukas Blohme (Rückenprobleme) und Daniel Eggert (Infekt) wieder einsatzbereit sein. Lediglich Julian Possehl und Savvas Savvas arbeiten noch weiter an ihrer Rückkehr.

Wie gewohnt wird die Partie live im Radio (www.lippewelle.de) und im vereinseigenen TV-Livestream (www.live.asv-hamm-westfalen.de) gezeigt. Karten gibt es zudem auch noch an der Abendkasse, die um 17:45 Uhr öffnet. „Es zeichnet sich bereits eine gute Kulisse ab. Das wird auf jeden Fall ein stimmungsvoller Abend“, meinte ASV-Geschäftsführer Franz Dressel.

 
 

www.asv-hamm-westfalen.de
Pressesprecher Simon Kottmann | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Telefon 0177-5997820

 

Aus dem Presseverteiler abmelden.