Menü

lena silvers

Gänzlich unzufrieden war Helmut Fahn, der Verbandsliga-Damencoach des ASV Hamm-Westfalen, nach dem jüngsten Auswärtstreffen seiner Mannschaft bei der SG TuRa Halden-Herbeck nicht. Trotz einer 26:31 (13:14) Niederlage. „Wir haben uns mit der Spielgemeinschaft lange Zeit ein hart umkämpftes Match geliefert. Und das auf Augenhöhe bis zur 40. Spielminute“, stufte der Hammer Coach die Leistungen seiner Mannschaft bis zu diesem Zeitpunkt als ordentlich und sehenswert ein. Doch das Treffen in Hagen war letztendlich auch ein Spiegelbild der vorangegangenen ASV-Heimpartie gegen Witten. „In der Schlussphase gingen uns einfach die Kräfte aus“, führte Fahn die nunmehr schon dritte Folge-Niederlage seiner Truppe auf die dünne Personaldecke zurück.

Insbesondere hinterließ die verletzte Hammer Shooterin Sina Winter eine große Lücke im ASV-Mannschaftsgefüge. „Zwei weitere Spielerinnen waren dann auch noch gesundheitlich angeschlagen“, ergänzte Fahn, der mit Illka Borgmann und Romina Wünsche zwei junge Kräfte aus der Bezirksliga-Reserve mit nach Hagen genommen hatte. Das die Hammer Gäste bis weit in die zweite Spielhälfte hinein konkurrenzfähig waren, lag nicht nur an den elf erzielten Treffern der herausragenden Lena Silvers, sondern auch an der erstaunlich sicheren ASV-Abwehr. Die konnte sich passend auf die torgefährliche Rückraumreihe der Gastgeberinnen einstellen. „Die linke TuRa-Seite hatten wir absolut im Griff, wenngleich wir die starke SG-Werferin Sabrina Richter nie ganz ausschalten konnten“, lobte Fahn die gelungene Abwehrarbeit seiner Spielerinnen. Und die lieferten sich mit dem Liga-Fünften über zahlreiche Gleichstände (7:7, 13:13 und 16:16) auch lange Zeit einen offenen Kampf. Erst ein Zwischenspurt der Gastgeberinnen –von 19:19 auf 24:19- kippte das Spiel. „Hagen konnte durchwechseln, wir nur begrenzt“, fehlten dem Hammer Coach in der Schlussphase die Alternativen, um sich gegen die abzeichnende Niederlage passend zu wehren. „Wir haben das Handtuch dennoch nicht geworfen und bis zum Ende auch im Rahmen unserer Möglichkeiten gekämpft“, lobte Fahn den Ehrgeiz seiner Spielerinnen.

ASV: Truppat, Bolte- Jasper, Gühnemann (2), Kayser (1), Silvers (11/6), Wünsche, Borgmann, Wicke (1), L. Steinhoff (3), M. Steinhoff (4), Hillebrand (3), Theisen (1), Korell.

Verbandsliga

Trainingszeiten

Di.  19:30-22:00 Uhr - FS
Do. 19:30-22:00 Uhr - ELÜ

Ansprechpartner

Helmut Fahn
Telefon: 0160 / 2873769
helmut.fahn@handball-hamm.de