Menü

david wiencekEigentlich könnte ASV-Trainer Tobias Mateina von seiner Mannschaft im Spiel am Samstag (19:30 Uhr/Stein-Halle) gegen die TSG AH Bielefeld zweifellos den ersten Oberliga-Heimsieg in dieser Saison verlangen. Nach bislang sieben Meisterschaftstagen und immerhin sechs Auswärtspunkten wäre der erste Zweier daheim eigentlich längst fällig. Doch der Hammer Coach beschreibt die anstehende Aufgabe seiner Sieben gegen den bislang verlustpunktfreien Spitzenreiter aus Ostwestfalen so: „Bielefeld rangiert absolut zurecht an der Tabellenspitze. Insgesamt liefert die Truppe an jedem Spieltag eine Wahnsinns-Qualität ab.

Die defensive TSG-Abwehr agiert auf einem Top-Niveau- ein absolut starkes Team also“, fasst Mateina seine persönlich gewonnenen Erkenntnisse zusammen. Doch die Bielefelder Erfolge mit aktuell 12:0 Punkten kommen nicht von ungefähr. Der Vorjahres-Siebte hat sich eine runderneuerte Mannschaft zusammengestellt, deren Ziele klar in  Richtung Klassenaufstieg zielen. Und so liest sich die Aufstellung der kommenden Gäste des ASV schon beinahe wie die Zusammenstellung einer Auswahlmannschaft. Torhüter Max Kroll und Außenspieler Julius Hinz bringen Bundesliga-Erfahrung aus Hildesheim und Hannover-Burgdorf mit. Mit Johannes Krause (Braunschweig) angelte sich die TSG den Top-Torschützen der 3. Liga. Marius Kastening kommt aus Ferndorf und zieht nun im Bielefelder Rückraum die Fäden. Und mit Gustav Rydergard aus Lemgo hat TSG-Trainer Michael Boy zweifellos einen der stärksten Oberliga-Kreisläufer in den Reihen. Und das der Bielefelder Coach seine Truppe auf Kurs gebracht hat untermauerte das Team noch jüngst beim 32:28 Testspiel-Erfolg beim Nord-Drittligisten TSV Hannover-Burgdorf II. „Das war eine erfolgreiche Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen“, lobte Boy das große Engagement seiner Truppe und würdigte insgesamt die gute Teamleistung.

„Nach den freien Tagen haben jetzt alle wieder Bock auf Handball. Jetzt werden wir auch bis Weihnachten Vollgas geben“, verkündet der TSG-Coach vollmundig. Tobias Mateina betrachtet die Weisung seines Trainerkollegen nicht unbedingt als Kampfansage, sondern vielmehr als einen zusätzlichen Ansporn für seine Mannschaft. „Die kommen und wollen gewinnen. Doch wir werden alles dafür tun, damit beide Punkte bei uns in Hamm bleiben“, äußert sich auch der ASV-Coach kämpferisch. Zugleich erwartet Mateina von seinem Team allerdings auch viel: „Fehler bestraft Bielefeld konsequent. Vorne dürfen wir den Fuß nie vom Gaspedal nehmen, wobei uns eine Mannschaft erwartet, die defensiv stehen wird und keine Berührungsängste hat“, erhofft sich Mateina ein ebenso beherztes Auftreten seiner Truppe wie beim jüngsten 38:31 Auswärtssieg gegen den TuS B.-Jöllenbeck. Ähnlich wie der TSG-Coach probte auch der Hammer Trainer mit seinem Team unter der Woche. Die Verbandsliga-Sieben des ASV Senden wurde mit 30:23 besiegt- Mateina war zufrieden. „Bis auf unsere Langzeitverletzten und Jan Pretzewofsky sind alle fit. Jetzt freuen uns auf das Spiel am Samstag und auf das erste Highlight in dieser Saison“.

Oberliga

Trainingszeiten

Mo. 19:00-21:00 Uhr - WP
Di.  20:00-22:00 Uhr - WP
Do. 20:00-22:00 Uhr - FVS

Ansprechpartner

Tobias Mateina
Telefon:
 
Jens Gawer
Telefon:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!